Autorin aus Angeln veröffentlicht Roman

Gesine Berendson: Den Schlüssel finden
Am 31.5.24 um 19.30 Uhr liest Gesine Berendson in der Angeliter Buchhandlung in Satrup aus ihrem Buch “Den Schlüssel finden”. Der Eintritt kostet 10,-€, Karten gibt es im Vorverkauf über die Buchhandlung oder an der Abendkasse.

Ein Museum, ein Kaleidoskop der Geschichten, die so oder ähnlich von unserer Elterngeneration hätten erzählt werden können. Mein Buch konnte nur entstehen, weil mir über 100 Briefe und Tagebucheintragungen wie ein Wunder in die Hände fielen und eine fast vergessene Zeit zum Leben erweckten.
Wie durch ein Wunder wandern die Briefe von Grit und Hans-Gerbert unbeschädigt durch das kriegserschütterte Europa zwischen Italien, der Eifel und Hamburg. Der Einmarsch der Amerikaner ins Rheinland kehrt die Verhältnisse von oben nach unten. Fort mit den Devotionalien, Fotos, Kordeln, Orden und Abzeichen. Die deutschen Schicksale hängen am seidenen Faden des guten Willens der Siegermächte, die alten Herrschaftsfantasien sind zerstäubt. Wie richtet sich jeder, jede Einzelne, Familien auf ihre eigene Art unter den bestehenden neuen Verhältnissen im Westen unter französischer, amerikanischer und britischer Besatzung ein? In dieser Zeit konnte eine Liebe über die Grenzen hinweg entstehen, deren Geschichte wie ein roter Faden das Buch durchzieht.

Klappentext des Buches:
Eine Liebesgeschichte, aber auch ein authentisches Kaleidoskop der Jahre 1944 bis 1948 ist dieser Roman, der auf wiederentdeckten Tagebuchnotizen, Briefen, Fotos, Zeitungsartikeln u. a. Dokumenten beruht. Anhand von Fundstücken, die ein Koffer über die Jahrzehnte verborgen gehalten hatte, gelingt es der Autorin, die unmittelbare Nachkriegszeit vor dem Wirtschaftswunder als eine prägende Phase ihrer Elterngeneration zu entschlüsseln. Trieb die Angst vor Selbstentblößung die Deutschen in die Unfähigkeit, sich betroffen zu fühlen?

Ab sofort in der Buchhandlung und online für 25 € erhältlich!